All about Nails: 6 Tipps, wie du deine Nägel pflegen kannst

Regelmäßiges Feilen und Lackieren der Fingernägel kann der Struktur und Gesundheit der Nägel schaden. Insbesondere im Sommer setzten viele Frauen auf knallige Lacke und sauber geformte Fingernägel. Durch die regelmäßigen Beanspruchung der Nägel, können diese jedoch schnell dünn und brüchig werden.

Wir zeigen dir sechs einfache Tipps, die dir dabei helfen, deinen Naturnagel wieder zu stärken und gesund nachwachsen zu lassen.



-1- | Eine ausgewogene Ernährung

Gesundheit kommt von innen. Um brüchigen oder kaputten Nägeln wieder zu einer gesunden Form zu verhelfen, muss man dem Nagel die nötigen Stoffe liefern. Wie beim Haarwachstum, kann man dem Nagelwachstum mit bestimmten Vitaminen und Ergänzungsmitteln helfen. Hierfür eigenen sich u.a. Calcium und Biotin, da sie als wichtige Mineralstoffe und Vitamine gelten, die sowohl das Wachstum als auch die Stärke der Nägel positiv beeinflussen können.


-2- | Die Pflege der Nagelhaut

Die Pflege der Nagelhaut ist genauso wichtig wie die Pflege des Nagelbetts. Idealerweise, solltest du deine Nagelhaut jeden Abend mit einem Nagelöl eincremen. Das Öl fordert den Feuchtigkeitshaushalt und reduziert Risse und raue Stellen. Außerdem solltest du beachten, dass du deine Nagelhaut immer vorsichtig z.B. mit einem Rosenholzstäbchen, zurück schiebst. Du solltest deine Naglhaut nicht kürzer schneiden, da bei Verletzungen der Nagelhaut Bakterien leicht eindringen und Entzündungen verursachen können. Um deine Nagelhaut nicht durch falsche Werkzeuge oder Techniken zu gefährden, kannst du auch eine professionelle Maniküre in Anspruch nehmen. Deine Fingernägel werden es dir danken!


-3- | Wasser!

Nicht nur für die Haut, sondern auch für die Nägel ist viel Flüssigkeit ausschlaggebend. Ohne die richtige Flüssigkeitszufuhr können deine Nägel sehr dünn werden und abbrechen. Dabei ist ein gesundes Nagelwachstum nur eines der vielen Vorteile, wenn du über den Tag viel trinkst. Haut, Haare und unser allgemeines Wohlbefinden werden durch ausreichend Flüssigkeit positiv beeinflusst.


-4- | Vermeide langes “Einweichen“ der Nägel

Schwimmbäder, Badeseen oder entspannte Abende in der Badewanne sind gut für Körper und Seele, aber nicht so gut für deine Nägel. Wenn deine Nägel lange dem Wasser ausgesetzt sind, werden sie weich und können schneller brechen. Vermeide deshalb, wenn möglich, lange Bade-Sessions. Gerade im Sommer ist das jedoch nicht immer einfach. Um deinen Nägeln die nötige Feuchtigkeit wiederzugeben, die durch die Konfrontation mit dem Wasser entsteht, kannst du deine Hände öfter eincremen.



-5- | Frei von Lack und Modelagen

Gönne deinen Fingernägeln eine Regenerierungszeit. Auch deine Nägel brauchen mal eine Pause von Lack oder Modelagen. Damit deine Nägel wieder durchatmen können, ist es wichtig, ihnen eine Auszeit zu gönnen. Eine kurze Periode kann schon viel bewirken, um deine Nägel zu kräftigen.



-6- | Bye, Bye Aceton

In vielen herkömmlichen Nagellackentferner ist ein hoher Anteil Aceton vorhanden, da dieser Lacke schnell und einfach von dem Nagelbett löst. Leider ist Aceton nur sehr schädlich für unseren Naturnagel und sollte deshalb vermieden werden. Aceton entzieht dem Nagel natürliche Fette und Feuchtigkeit, sodass dieser schnell rissig werden kann. Um dieses Problem zu entgehen, solltest du beim Kauf darauf achten, einen Aceton-freien Entferner zu kaufen. Diese ähneln sowohl vom Preis als auch von der Leistung den Aceton-haltigen Lackentfernern und sind aber viel schonender für deine Nägel.


Schöne Nägel sind nicht nur im Sommer ein Muss. Aus diesem Grund empfehlen wir regelmäßige Maniküren, um die Nägel ausreichend zu pflegen. Unsere mobilen Experten bringen dir deine Maniküre nach Hause, ob mit oder ohne Lack entscheidest du selbst.


4 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen